Historische Bauwerke
Historische Bauwerke
Meist Gelesene Artikel
Neuste Artikel
Empfehlenswert
Kunst & Kultur
Kunst und Kultur am Niederrhein
Extravagante Unterkünfte
Extravagante Unterkünfte
Wassersport
Werbung

Kulinarischer Niederrhein

Suche
Am Niederrhein findet man immer noch weite Felder und Ackerflächen, auf denen vielfältige Gemüse-, Salat- und Obstsorten angebaut werden. So gehören die Kartoffel und verschiedene Kohlsorten seit jeher zu den landwirtschaftlichen Erzeugnisse am Niederrhein, die in zahlreiche regionale Gerichte einfließen, aber oft wenig Anerkennung finden, obwohl sie sehr nahrhaft und vielseitig zu verwenden sind. Indes wird die Königin des Gemüses, der Spargel, der insbesondere im Raum Walbeck angebaut wird, weit über die regionale Grenzen geschätzt.

Weniger bekannt ist, dass es am Niederrhein fangfrischen Fisch gibt. So landen zahlreiche Süßwasserfische, wie der Zander oder Karpfen, die in den sauberen Seen am Niederrhein gefangen werden, auf den Tellern der Restaurantgäste. Aufgrund der landschaftlichen Gegebenheiten wird am Niederrhein außerdem seit ewigen Zeiten Viehzucht betrieben. Neben zahlreichen Wurstwaren gibt es auch diverse Molkereiprodukte direkt vom Niederrhein. Des Weiteren haben Zuwanderer im Laufe der Zeit Ihre kulinarischen Einflüsse hinterlassen. Dessen ungeachtet sind bis heute zahlreiche niederrheinische Spezialitäten sehr beliebt, die insbesondere mit einem kühlen Glas "Altbier", einer öbergärigen Bierspezialität" vorzüglich schmecken.

Kulinarischer Niederrhein
 
Werbung
 
Einkaufen beim Erzeuger
Viele bäuerliche Erzeugnisse kann man am Niederrhein auch direkt beim Erzeuger kaufen. Die Bauernhofläden bieten verschiedenste Produkte.
Apfel
 
Frisches aus der Region
Da der Niederrhein bis heute sehr von der Landwirtschaft geprägt ist, können Verbraucher zahlreiche Güter des täglichen Bedarfs direkt aus der Region erwerben, was zahlreiche Vorteile mit sich bringt.
Apfelbaum
 

Traditionelle Gerichte und Spezialitäten vom Niederrhein
sind meist sehr einfach gehalten, wodurch sie jedoch nicht weniger schmackhaft sind. Und so besinnen sich seit einigen Jahren immer mehr Köche alter und regionaler Produkte, die sie verstärkt in ihre Speisekarten einbauen. Denn sowohl aus ökoligischer, als auch ernährungsspezifischer Sicht bieten regionale Nahrungsmittel einige Vorteile. Eines der schlagensten Argumente ist die Frische. So schmeckt zum Beispiel eine morgens frisch hergestellte Blutwurst, im Rheinland auch Flöns genannt, am Abend sowohl den Familien zuhause, als auch den Gästen in den verschiedensten Restaurants am Rhein.

 

Kartoffelgerichte:
"Hemmel on Ähd"
, ist zum Beispiel ein typisch rheinisches Gericht, in dem die gebratene Blutwurst mit einem Kartoffel-Apfelmus serviert wird. Ebenfalls aus der Kartoffel hergestellt, werden die beliebten Reibe- und Schnibbelskuchen. Des Weiteren findet die Kartoffel in zahlreichen Eintöpfen, die bis heute in Brauhäusern und Bürgerlichen Gasstätten am Rhein von den Gästen gerne gegessen werden, Verwendung

 

Kohl im Rheinland auch Kappes genannt ist ebenfalls sehr beliebt.
.Ein anderes Allround-Gemüse ist der Kohl und insbesondere der Weißkohl, im Rheinland auch Kappes genannt. Ob als Kohlrollade, Weißkohleintopf, Krautsalat oder Sauerkraut, deftige Weißkohlgerichte sind gesund und beliebt.

 

Die niederrheinischen Kaffeetafel, zur ihr gehören unbedingt Waffeln, sowie Weißbrot und Rheinisches Schwarzbrot. Wozu jeweils Rübenkraut, Marmelade, diverse Blut- und Leber- & Wurstsorten sowie Quark, Käse und Butter serviert wird. Süßes mit Herzhaften findet hier eine besondere Mischung. Diese erscheint für Nichtniederrheiner auf den ersten Blick vielleicht etwas fremd. Doch genauso wie beim leckeren Altbier gilt, wer es einmal probiert hat, der möchte es nicht missen. Am Ende sei noch ein Tipp erlaubt, wer seine Kochkünste selbst ausprobieren möchte, der erhält frische, regionale Zutaten sowohl auf den Märkten der Gemeinden, als auch in den Bauerläden der Region. Wer lieber Essen gehen möchte, der findet zahlreiche Restaurant, die neben rheinischen Spezialitäten auch Internationale Speisen anbieten. Nähere Infos unter der jeweiligen Stadt.

 
Werbung
 

Rheinischer Sauerbraten
Gab es früher meist nur ein paar Mal im Monat einen deftigen Braten, so gehört ein Stück Fleisch oder eine Wurst heute zu fast jedem Essen, so auch am Niederrhein. Doch bis heute zählt der Rheinische Sauerbraten zu einem besonderen Gericht, dass es nicht alle Tage gibt. Traditionell wurde und wird der Rheinische Sauerbraten zwar mit Pferdefleisch zubereitet, aber immer Öfters wird er mit Rindfleisch in eine Essigbeize 4-8 Tage eingelegt. Also fragen Sie gegebenenfalls vor Ihrer Bestellung den Kellner.

 

Süßes
Der Niederrheiner mag es aber auch Süß, so verarbeitet man das Obst aus der Region auch gerne zu einem Obstkuchen, oder einem Pfannekuchen.

 
 

Spargel vom Niederrhein
Eines der besten und bekanntesten Spargelanbaugebiete Deutschlands liegt am Niederrhein. Spargel vom Niederrhein kann man sowohl direkt beim Erzeuger auf einen der zahlreichen Hofläden kaufen, als auch auf einen der Wochenmärkte kaufen. Zudem bieten die Restaurants am Niederrhein und im Spargelanbaugebiet Walbeck die unterschiedlichsten Spargelgerichte an.

Spargel vom Niederrhein
 

Bierkultur
Zu einem guten und deftigen Essen gehört am Niederrhein ein leckeres Glas Bier und das bereits seit Jahrhunderten. So ist es nicht verwunderlich, dass am Niederrhein die Braukultur eine lange Tradition hat. Zudem gibt es viele Speisen, in denen Bier als Zutat verwendet wird.

Bierrohstoffe
 
Designed by TaM
 
 
Kuhpfad, das Internetportal für den Niederrhein