Es gibt verschiedene Sauerkraut-Arten (Frisches-Sauerkraut / Weinsauerkraut), die je nach Region auf unterschiedlichste Weise zubereitet werden. Das folgende Sauerkrautrezept wird mit Frischem-Sauerkraut vom Niederrhein zubereitet.

Sauerkraut Zutaten

Für vier Personen brauchst du etwa 2 Pfund Frisches-Sauerkraut (1000 Gramm) . Beim Fleisch kannst du zum Beispiel zwischen Eisbein, Schweinebauch, Schweinerippchen oder Dicke Rippe wählen. Ich bevozuge Rippchen und nehme für 4 Personen etwa 800-1000 Gramm. Des Weiteren benötigst du 1 Zwiebel, 1 Lorbeerblatt und je nach Geschmack Kümmel. Ich persönlich nehme nur wenig Kümmel und auch die Zwiebel lasse ich ganz, um sie später herausfischen zu können. Eine geschälte rohe Kartoffel gehört ebenfalls zu den Zutaten. Die reibe ich am Ende unters Sauerkraut, um es sämiger zu machen. Für die Beilage Kartoffelpüree brauchst du zudem etwa 3 Pfund (1500 Gramm) mehlige Kartoffeln. Und ein paar leckere Bratwürste deiner Wahl runden das Gericht am Ende ab.

Sauerkraut Zubereitung

Als erstes gibst du das Frische-Sauerkraut in ein Sieb, wäschst es ab und drückst es am Ende aus. Danach füllst du das Sauerkraut in einen größeren Topf, gibst das Fleisch (in meinem Fall die Rippchen) hinzu und übergießt Alles mit etwa 1/2 Liter warmes Wasser. Füge dann auch die Zwiebel hinzu. (Ich schäle sie, aber lasse sie ganz. Du kannst sie aber auch hacken und in Butter dünsten, bevor du sie zum Sauerkraut hinzufügst.) Das Lorbeerblatt sowie eine Prise Kümmel (manche geben 1 Teelöfel hinzu) kommen dann ebenfalls hinzu und am Ende verschließst du den Topf mit einem Deckel. Erhitze danach das Ganze und lasse es anschließend bei geringer Wärme 60 Minuten dünsten. Achte darauf, dass immer genügend Flüssigkeit im Topf ist. Gegebenenfalls gieße warmes Wasser nach.

Die Zeit während das Sauerkraut weich wird, kannst du nutzen, um die Kartoffeln zu schälen, die du nach etwa 40 Minuten aufsetzen solltest. Nach 50 Minuten entnehme schließlich das Fleisch sowie die Zwiebel und reibe die geschälte rohe Kartoffel unter das Sauerkraut, so dass es sämiger wird. Es wird dann Zeit die Würstchen mit ein wenig Fett oder Öl in einer Pfanne zu braten. Nach den 60 Minuten sollten dann Sauerkraut und auch die Kartoffeln fertig sein, die du dann abschütten und danach stampfen musst. Füge dem Kartoffelbrei schließlich etwa 100 Milliliter warme Milch hinzu und ein Stück Butter (30-40 Gramm), schmecke ihn mit Salz und Pfeffer ab und rühre ihn mit einem Schneebesen oder Mixer cremig. Rühre aber nicht zulange. Eine cremige Konsitenz ist ausreichend. Während all diesem halte die Bratwürste im Auge und wende sie ab und zu. Wenn das Kartoffelpüree fertig ist, dann sollten auch deine Würste fertig sein und du kannst Alles zusammen auf einem Teller anrichten. Und wenn du auch den Tisch schön gedeckt hast, dann genieße dein hoffentlich perfektes Essen mit Genuss, Zeit und Leuten, die deine Mühe zu schätzen wissen.

Werbung

Kulinarischer Niederrhein

Kulinarischer Niederrhein
X